Luise Reddemann - Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung
#1
https://www.hogrefe.de/shop/komplexe-pos...66168.html
Scheint ziemlich neu zu sein. Hat es wer gelesen? Wüsste gerne wie sinnvoll das Buch ist für Betroffene, da es sich primär an Therapeut*innen zu richten scheint?
Zitieren
#2
Hallo Schattenwölfin

Ich hab es nun gerade bestellt und werde es während meiner Therapiepause lesen. Von ihr habe ich bisher noch nichts gelesen, obwohl sie vielzitiert ist. Letztes Jahr hab ich 'Das verfolgte Selbst' gelesen - an sich ja auch Fachliteratur aber für mich war es eine Offenbarung, es zu lesen. Es ist nicht so, dass da übermässig mit medizinisch-psychologischer Terminologie um sich geworfen wird; und bei Luise Reddemann kann ich mir das eigentlich auch nicht vorstellen.
Ich komme jedenfalls nach dem Lesen noch mal auf diesen Thread zurück, ok?
Ich bin nicht da, bin mich suchen gegangen; wenn ich wieder da bin, bevor ich zurück komme, sagt mir, ich soll auf mich warten.
Natürlich rede ich mit mir selbst! Wir mögen uns! Wir sind zusammen aufgewachsen!
Zitieren
#3
Hallo :-) das wäre nett ssri. Würde mich auch interessieren.
An Literatur habe ich bis jetzt nur von Levine gelesen und mich darin sehr gut wiedergefunden was hilfreich war.
Dann gibt es ja noch Michaela Huber, da hatte ich mal angefangen, aber irgendwie hats mich getriggert und ich habe es beiseite gelegt (natürlich gibt es noch viel mehr als diese, aber das sind die, die ich kenne).
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Licht Pete Walker: Posttraumatische Belastungsstörung - Vom Überleben zu neuem Leben spiderlily 1 604 19.01.2021, 12:43
Letzter Beitrag: freeofguilt
  Luise Reddemann: "Imagination als heilsame Kraft" karin137 21 21.577 02.05.2012, 10:13
Letzter Beitrag: rabenaas